Fotos/vita/Reiter_Maria.jpgMARIA  REITER

Akkordeon

Maria Reiter entdeckte mit fünf Jahren das Akkordeon und das Lesen. Für beides entflammt, zog und zieht es sie seither zu sprechender Musik und musikalischer Sprache.

Beglückende Begegnung mit Michael Heltau anno1994, dem Jahr einiger prägenden Bekanntschaften. So z.B. auch mit Rudi Spring, dem Münchner Pianisten, Komponisten, Dirigenten, der für sie bis heute etwa 300 Minuten Akkordeonmusik (Solo, Vokal- und Instrumentalkammermusik, Bearbeitungen und Orchsterintegration) schrieb. Mit ihm und Marianne Kirch zusammen war sie Preisträgerin im internationalen Kammermusikwettbewerb Düsseldorf 1995. Der Vielseitigkeit ihres Instruments und ihrer Spielfreude verdankt sie die Mitwirkung an den unwahrscheinlichsten Kammermusikformationen, Opern und Programmen mit Literatur. Mit diesen Ensembles  (z.B. www.nonsordino.de) spielt Maria Reiter das ganze Spektrum von Barockmusik bis zur ambitionierten zeitgenössischen Kammermusik. Darüberhinaus macht sie noch “musikalische Ausflüge”, in beinahe alle Kontinente mit z.B. Figurentheater ( und Kinderkonzerte mit dem langjährigen Solocellisten der Münchner Philharmoniker Heinrich Klug. Sie ist Mitglied der Wiener Theatermusiker.

zurück

 

Impressum | Datenschutzerklärung